Kinofilm

Ingrid Pohl

Kinofilm: Die Entdeckung der Unendlichkeit: Die außergewöhnliche Geschichte von Jane und Stephen Hawking

Empfohlen von: Ingrid Pohl

Der Zusatztitel dieses Kinofilms benennt dessen Focus! entdeckung UnendlichkeitDenn im Vordergrund stehen nicht die Forschungsarbeiten des berühmten Physikers Stephen Hawking über die Dimensionen von Zeit und Raum. Erzählt wird von den Anfängen seiner unheilbaren Nervenkrankheit ALS während seiner frühen Forschungsjahre im Cambridge der 1960er Jahre und vor allem die Liebes- und Lebensgeschichte, die ihn lange Zeit mit seiner Frau Jane Wilde verbindet. Auf ihren Memoiren „Die Liebe hat elf Dimensionen: Mein Leben mit Stephen Hawking“ basiert der bewegende Film. Mit beeindruckender Stärke kämpft sie – unterstützt von den drei gemeinsamen Kindern – gegen die Folgen seiner Krankheit und ermöglicht es dem Totgesagten, seine Forschungen vehement zum Erfolg zu führen. Übrigens: Stephen Hawking ist heute 72 Jahre alt 

Auszeichnung der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW)
Prädikat besonders wertvoll
Jurybegründung:
„….Besonders hervorzuheben ist aber vor allen Dingen die Besetzung der Hauptrolle durch Eddie Redmayne und seine darstellerische Leistung. Er verkörpert den Stephen Hawking so genial, dass der Eindruck entsteht, es handele sich um den Menschen Hawking selbst. Die Körperhaltung, der Ausdruck wirken absolut authentisch, die Illusion ist perfekt.
Dem Regisseur gelingt es, durch seine Inszenierung ein Gleichgewicht zwischen den beiden Protagonisten Stephen und Jane herzustellen. Stephen wirkt nur äußerlich hilfsbedürftig, während Jane zwar resolut und umsichtig die Interessen ihres Mannes vertritt, aber sehr um ihn besorgt ist. Dennoch wirken beide in ihren Persönlichkeiten autark und selbstbewusst. Stephens Schwäche beschränkt sich auf sein körperliches Handicap, trotzdem strahlt er, nachdem er den Schock der Diagnose überwunden hat, große Lebensfreude aus, die den Rest des Films über den Zuschauer beeindruckt.
Die Tatsache, dass sich beide in späteren Jahren anderen Partnern zuwenden, wird im Film nicht dramatisiert oder betont, sondern ist in den Fluss der Geschichte eingebunden. Eine Geschichte über ein außergewöhnliches Paar, dessen Lebensweg Mut macht, in einem Film, der mit seinen perfekt komponierten Bildern eine hoffnungsvolle Botschaft übermittelt.“

In unserem Bestand zum Thema „Stephen Hawking“ u.a.:
• Der große Entwurf: Eine neue Erklärung des Universums
• Der geheime Schlüssel zum Universum
• Die kürzeste Geschichte der Zeit
• Das große Stephen-Hawking-Lesebuch