Gesprochene Literatur

Waltraud Leitmeier

Gesprochene Literatur: Wassili Grossman: Leben und Schicksal

Empfohlen von: Waltraud Leitmeier

Vieles und Begeistertes wurde geschrieben, als Grossmans „tolstoischer Großroman über das 20. Jahrhundert“ (Rezensent Oleg Jurjew) vor drei Jahren erschienen ist. „Leben und Schicksal“ ist eines der berühmtesten Werke der Sowjetliteratur und erschien erst 1980, viele Jahre nach dem Tod des Autors. Es ist eine Herausforderung, einen tausendseitigen Roman kongenial in ein Hörbuch zu verwandeln. Und es ist wirklich beeindruckend, wie gut das gelungen ist.
Hintergrund des Romans sind die Monate der Schlacht um Stalingrad im Winter 1942/43. Dabei beschränkt sich der Autor nicht ausschließlich auf die militärischen Ereignisse. Er schildert am Schicksal von Einzelpersonen das Leben von Wissenschaftlern und Militärs, von verfolgten Juden und in den Konzentrationslagern und Gulags gefangen gehaltener Deutscher und Russen.
Für die sowjetischen Bürger verbindet sich mit der Hoffnung auf einen Sieg im Großen Vaterländischen Krieg auch die Hoffnung, dass die schreckliche Zeit der politischen Säuberungen endlich vorbei ist. Wissenschaftler wünschen sich, ihre Forschungen zur Kernenergie unbeschadet jeder Ideologie fortsetzen zu können, manche Bürger werden plötzlich nach ihrer ethnischen oder religiösen Herkunft beurteilt und können ihre Arbeit nicht mehr ausüben.

Trotz der verwirrenden Namens- und Personenvielfalt behält der aufmerksame Zuhörer den Überblick, was durch die abwechslungsreiche Geräuschkulisse und die kompetenten Sprecher
erleichtert wird.