Kinderbuch

Daniela Raif

Kinderbuch: Alan Gratz: Amy und die geheime Bibliothek

Empfohlen von: Daniela Raif

Amy liest supergerne und hält sich am liebsten in der Schulbibliothek auf. Vor allem ein Buch hat es ihr angetan: „Gilly Hopkins – eine wie keine“.  Als sie das Buch mal wieder ausleihen möchte – ihre Lieblingsbücher liest sie immer mehrmals! – ist es verschwunden. Mrs. Jones, die nette Schulbibliothekarin, erklärt Amy, dass es  vom Schulausschuss „verbannt“ worden sei!
Immer mehr Bücher verschwinden aus den Regalen, z.B.  auch „Harry Potter“  oder „Hallo, Mister Gott hier spricht Anna“, und dies nur weil eine der Mütter der Meinung ist, sie seien nichts für Kinder. Amy ist entsetzt. Das sonst so stille und brave Mädchen geht auf die Barrikaden: Sie gründet ihre eigene geheime Bibliothek der verbannten Bücher und gewinnt damit viele neue Freunde.
So ein schönes Kinderbuch! Natürlich wärmt es das Herz jeder Bibliothekarin und ist auch Werbung in eigener Sache, denn Bücher und Bibliotheken spielen hier – zu Recht! – die Hauptrolle. Es geht aber auch um Meinungsfreiheit, Freundschaft und das Einstehen für die eigene Sache.  Auf Schwarz-Weiß-Malerei wird dagegen wohltuend verzichtet.
Alan Gratz erzählt mit „Amy und die geheime Bibliothek“ sehr lustig und warmherzig eine tolle Geschichte für Kinder ab neun Jahren, aber auch für jeden bücherbegeisterten Erwachsenen!