Buch

Ingrid Pohl

Buch: Sonja Heiss: Rimini

Empfohlen von: Ingrid Pohl

Rimini ist der Debutroman der jungen Filmregisseurin Sonja Heiss. Ein gegenwärtiger Mehrgenerationenroman mit hohem Identifikationspotential! Früher fuhr man als Familie in den Urlaub nach Rimini….Nun steht das gutsituierte Ehepaar Alexander und Barbara an der Schwelle zum Rentenalter. Gemeinsames Schweigen ist Folge von wiederholt Gesagtem, von zu viel bedrängender Nähe. Barbaras Ausbruch bleibt nicht aus. Ihre 39-jährige Tochter Masha ist – nicht zuletzt als Schauspielerin – unzufrieden mit dem Erreichten. Ein Kind würde ihrem Leben eine andere Richtung geben, bedeutet aber auch Abhängigkeit und Verantwortung. Doch die biologische Uhr tickt…Ihr älterer Bruder Hans erlöst seit der Kindheit seinen Unmut in Wutausbrüchen, derer er auch als Erwachsener nicht Herr wird. Völlig antisoziales Verhalten – und das als Anwalt und Familienvater.

Eine „ganz normale“ Familie in ihrem Mikrokosmos betrachtet. Mit Rückblicken auf Kindheit und Jugend ihrer Protagonisten versucht Sonja Heiss – durchaus mit Ironie und Galgenhumor – , dem Ursprung der Unzulänglichkeiten und Ängste auf den Grund zu gehen.
In Rimini geht es um Liebe und Vergänglichkeit, um Bewunderung und Anhänglichkeit, um Feigheit und zu hohe Ansprüche. Uneingeschränkte Empfehlung!