Gesprochene Literatur

Gesprochene Literatur: Amy Gentry: Good as gone

Empfohlen von: Angelina Garrecht

Die 13-jährige Julie wird aus ihrem Elternhaus entführt. Die Suche nach ihr bleibt ergebnislos, schon bald wird ihr Fall zu den Akten gelegt. Ihre Eltern und ihre kleine Schwester Jane versuchen fortan, das Geschehene zu verarbeiten, das Verhältnis untereinander wird von Jahr zu Jahr angespannter. Doch 8 Jahre später taucht plötzlich Julie vor ihrer Haustür auf, alle sind überglücklich. Doch schon bald beschleichen Julies Mutter Anna erste Zweifel an der Identität des Mädchens. Einige Erklärungen wirken dafür einfach zu unglaubwürdig. Dann meldet sich auch noch ein Privatdetektiv bei Anna, der behauptet, das Mädchen sei nicht ihre Tochter Julie. Anna versucht fortan, die Identität des Mädchens herauszufinden.

Der Roman ist nichts für Zartbesaitete, jedoch toll gelesen von Anna und Nellie Thalbach.