Buch

Ingrid Pohl

Buch: Hannah Dübgen: Über Land

Empfohlen von: Ingrid Pohl

Hannah Dübgen wurde 1977 geboren und studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete für Schauspiel und Musiktheater und schrieb die Libretti mehrerer international erfolgreicher Opern. Ihr Debütroman „Strom“, ausgezeichnet mit Preisen der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Literaturfestivals von Chambéry, erschien 2013.
Ebenso wie ihr Debut „Strom“ ist auch ihr neuer Roman „Über Land“ kosmopolitisch angelegt. Es geht um Mitmenschlichkeit und Solidarität, um unterschiedliche Lebensarten, Migration und um Globalisierung.
Über das, was wir suchen – in uns, im Anderen, in der Fremde. Berlin im Sommer 2013. Ein Fahrradunfall führt sie zusammen: Clara, eine junge Ärztin, und Amal, eine 21-jährige Studentin, die aus dem Irak geflohen ist und in Deutschland Asyl beantragt hat. Die beiden Frauen freunden sich vorsichtig an, gerade als Claras Freund Tarun, ein Architekt, durch ein Bauprojekt zum ersten Mal seit Jahren mit seiner Geburtsstadt Kolkata konfrontiert wird. Als Amals Großmutter stirbt, beschließt Clara spontan, an Amals Stelle nach Bagdad zu deren Mutter zu fliegen. Bei ihrer Ankunft in Bagdad weiß Clara noch nicht, dass sich ihr und Taruns Leben wie auch das von Amal entscheidend verändert hat.
Ein spannend und tiefgründig erzählter Roman über Selbstbestimmung, Wahrhaftigkeit und das Leben in der Fremde.