Buch

Ute Kapuschinski

Buch: Roman: Uhly, Steven: Glückskind

Empfohlen von: Ute Kapuschinski

Hans D., verwahrlost, verlassen, Harz-IV-Empfänger, findet in der Mülltonne seines Mietshauses einen Säugling. Das Schicksal des kleinen Mädchens berührt ihn, rüttelt ihn auf, schließlich erkennt er – inzwischen rasiert, gepflegt, als Ersatzopa engagiert und von freundlichen Mitmenschen unterstützt – dass nicht er das Kind, sondern das Kind ihn gerettet hat. Doch wie geht es weiter? Ist die Mutter eine Mörderin, obwohl das Baby lebt? Zu wem gehört es jetzt? Das Ringen um Zivilcourage, Mut zur Veränderung, Gerechtigkeit und Moral endet mit einem positiven Neuanfang.  Uhlys dritter Roman ist „Glücksliteratur“: er berührt und belebt, ist warmherzig und weise, erzählt Geschichten von Schuld und Verletzung, Versäumnissen und Schicksalen, und immer wieder geht es um Liebe – zu sich selbst, zur Familie, zu den Mitmenschen. Und man schließt das Buch, ist glücklich und möchte aufbrechen, Gutes zu tun.