Buch

Buch: Poznanski, Ursula: Saeculum

Empfohlen von: Angelina Garrecht

Bastian steht auf Sandra. Diese gehört einer Gruppe Jugendlicher an, die einmal im Jahr in ein abgelegenes Waldstück fährt, um dort für fünf Tage wie im Mittelalter zu leben. Verboten -und genau darin liegt der Nervenkitzel. Genau wie die Erfahrung, fünf Tage ohne Strom, ohne Handy, weit weg von der Zivilisation zu leben. Deshalb schließt sich Bastian diesmal der Rollenspiel-Gruppe an, obwohl er eigentlich mit dem Mittelalter nicht so viel anfangen kann. Kurz vor der Abfahrt erfahren sie, wohin es diesmal geht, und gemischte Gefühle kommen auf, denn an diesem Ort waren sie schon mal und angeblich soll das Waldstück verflucht sein.
Als dann der Erste im Wald verschwindet, bekommen sie es nach und nach mit der Angst zu tun. Sind sie vielleicht doch nicht alleine im Wald? Oder liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Die Autorin, die durch ihren Roman „Erebos“ (Jugendliteraturpreis 2011) bekannt wurde, legt mit diesem Jugend-Thriller in gewohnter Manier nach. Selbst wenn man nicht so der Fan von Live-Rollenspielen ist, fesselt einen dieser Roman durch die Erzählweise schon nach den ersten Seiten. Bis zuletzt bleibt es ein Rätsel, ob es wirklich ein Fluch ist, der die Jugendlichen heimsucht, oder nicht doch ein Mensch aus Fleisch und Blut. Spannend bis zuletzt, ab 13 Jahren.