Buch

Daniela Raif

Buch: Alexandros Stefanidis: Beim Griechen: Wie mein Vater in unserer Taverne Geschichte schrieb

Empfohlen von: Daniela Raif

Stefanidis, SZ-Magazin-Redakteur, erzählt auf sehr interessante und witzige Weise das Leben seines Vaters. Der kam als Gastarbeiter in den  Sechziger Jahren aus Griechenland nach Stuttgart, arbeitete bei Bosch und beschloss, nach einem Arbeitsunfall ein griechisches Restaurant zu eröffnen, das „El Greco“ in Karlsruhe, das Erste seiner Art. Von den Siebziger Jahren bis ins Jahr 2009 spannt sich der Bogen, drei griechische Restaurants hatte der Vater in der Zeit. Das Buch ist nicht nur eine ehrliche und liebevolle Familiengeschichte, sondern strotzt vor allem vor deutscher Zeitgeschichte. Höhepunkt dabei, die Gründung der Grünen 1980 (na wo wohl? im „Griechen“ natürlich!), die Wiedervereinigung, der Wandel der politischen Stimmung insgesamt, die Neunziger Jahre mit wieder aufkommenden Fremdenhass und Diskussionen über Zuwanderung (kommt einem aktuell auch wieder bekannt vor).
Denn der Grieche war nicht irgendein Restaurant, dort kamen viele bekannte Persönlichkeiten zum Essen, z.B. Gregor Gysi, Siegfried Buback, Christian Klar, Joschka Fischer. Daneben natürlich viele Deutsche wie Du und ich, viele wurden zu Stammgästen und Freunden. Und Stefanidis Vater war einer, dem es großen Spaß machte mit seinen Gästen über Politik und die Gesellschaft zu diskutieren. Sein Lokal, sein „Wohnzimmer“ war für alle offen. Das Buch endet mit der Schließung des „Griechen“ im Jahre 2009. Eine Ära geht zu Ende und man hat viel erfahren über deutsche Zeitgeschichte, gesehen mit den Augen einer griechischen Einwandererfamilie…

Ein absolut empfehlenswertes und kurzweiliges Buch!