Buch

Daniela Raif

Buch: Gunnar Herrmann: Elchtest: ein Jahr in Bullerbü

Empfohlen von: Daniela Raif

Gunnar Herrmann, Halbschwede und Redakteur der SZ, wird von seiner Zeitung als Skandinavien-Korrespondent in den hohen Norden geschickt. Mit Frau und Baby siedelt er nach Stockholm um. Witzig und charmant erzählt er, wie es sich in Bullerbü so lebt – nicht nur im hellen, wunderschönen Sommer, den die meisten Schwedentouristen kennen, sondern auch im langen, dunklen Winter. Dabei lernt er das schwedische Leben so richtig kennen: die schwedische Küche, die nicht gerade berühmt ist, aber auch ihre Vorzüge hat, Wein im 5-Liter-Karton, das große Problem in Stockholm ein Haus zu kaufen (hier muss man Häuser ersteigern) und die Autokauf-Frage: Volvo oder Saab? Er erlernt den Volkssport Angeln und fährt Schneescooter in Lappland. Und er nimmt das allgegenwärtige „das regelt sich schon“, mit dem die Schweden im Alltag jede Hürde nehmen, selbst irgendwann nordisch gelassen. Besonders lange währt sein Kampf mit dem allmächtigen „skatteverk“, dem schwedischen Finanzamt. Aber er berichtet auch von vielen freundlichen Menschen, gut ausgebauten Kitas die den Deutschen Tränen in die Augen treiben, der Sangeslust und Feierfreude der Schweden und von der wunderschönen Natur.

Ein großer Spaß für jeden, der Schweden kennt und liebt, mit garantiertem Wiedererkennungseffekt. Und ein Buch für alle, die wissen wollen, wie der Vorzeigestaat im Norden tatsächlich tickt.

Dieses und viele andere Bücher dieser Art finden Sie in der Bibliothek bei den Reiseführern unter „Fernweh“.