Buch

Waltraud Leitmeier

Buch: Beate Teresa Hanika: Rotkäppchen muss weinen

Empfohlen von: Waltraud Leitmeier

Malvina ist ein toughes Mädchen, sie hat eine beste Freundin, nervige Eltern und eine zickige Schwester.

Und dann ist da noch der Großvater, der alt und einsam in seiner Wohnung lebt. Malvina ist seine Lieblingsenkelin und wird von ihren Eltern immer wieder angehalten, ihn doch regelmäßig zu besuchen und ihm Gesellschaft zu leisten. Doch Malvina übernimmt diese Aufgabe sehr ungern. Ganz normal, denkt man da als Leserin, sie wird bald ihren 14. Geburtstag feiern und hat andere Interessen, als ihren Großvater zu besuchen. Doch langsam wird man hellhörig, muss zwischen den Zeilen lesen, dass der Großvater sich seiner Enkelin gegenüber nicht korrekt verhält. Er küsst sie, er fasst sie an, und Malvina ekelt sich, weiß sich nicht zu wehren, ihre Andeutungen über sein Verhalten werden übergangen, ihre Verweigerung führt zu heftigen Streitereien in der Familie. Wie kann sie diese Situation auflösen?

Jugendbücher über sexuellen Missbrauch zu lesen ist immer eine Belastung. Aber selten ist das Thema so einfühlsam und zart behandelt worden wie hier. Die Geschichte ist aus der Sicht eines jungen Mädchens in vielen Rückblenden erzählt, verbunden mit einer ersten Liebe, und so kann man als Leserin sehr gut die Abhängigkeiten und Zwänge des Mädchens verstehen. Ein außergewöhnliches Buch zum Thema sexueller Missbrauch.

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010