Buch

Waltraud Leitmeier

Buch: Tim Butcher: Blood River – Ins dunkle Herz des Kongo

Empfohlen von: Waltraud Leitmeier

Tim Butcher, Afrika-Korrespondent des britischen Daily Telegraph, reist auf Henry Morton Stanleys Spuren durch den Kongo. Er hat sich gut auf sein Abenteuer vorbereitet, und dennoch: die Angst reist mit. Mehrmals überlegt er sich, die Reise abzubrechen, doch immer wieder fasst er neuen Mut und geht auf die Suche nach einem Verkehrsmittel: Motorrad, Schiff, Piroge. Er kommt mit Kongolesen ins Gespräch und stellt fest: die einzige Kontinuität dieses großen, rohstoffreichen Landes sind Unsicherheit, Instabilität und Unbeständigkeit. Viel stärker noch als Hilfsleistungen und Spenden braucht dieses Land ein Gefühl für Recht und Ordnung. Marodierende Banden überfallen Dörfer, selbsternannte Beamte stecken Bestechungsgelder ein und die unter belgischer Herrschaft gut ausgebauten Straßen hat sich längst der Regenwald zurückgeholt. Eingebettet in seine Reise-Erlebnisse sind die Aufzeichnungen Henry Morton Stanleys, der 1874-1877 auf seiner 2. Afrika-Expedition den Fluss Kongo entdeckte und bis zur Mündung kartographierte. Butcher geht ausführlich auf die Kolonialgeschichte der Demokratischen Republik Kongo ein, die Kämpfe belgischer Soldaten mit arabischen Sklavenhändlern, und die politische Entwicklung seit der Unabhängigkeit des Staates 1960.

Ein aufrüttelndes Buch über Afrika, das die Frage aufwirft, warum sich dieser Kontinent so anders entwickelt hat als beispielsweise die asiatischen Kolonien. Ist es möglich, nach Jahrzehnten des Herrschaftsmissbrauchs ein Rechtssystem zu schaffen, Politiker zur Verantwortung zu ziehen und das nationale Einkommen in öffentliche Projekte zu lenken?