Buch

Daniela Raif

Buch: Daniel Scholten: Der zweite Tod

Empfohlen von: Daniela Raif

Eine neue schwedische Krimireihe, diesmal von einem Deutschen geschrieben, aber in bester nordischer Kriminaltradition. Und Scholten weiß wovon er schreibt, zum einen wohnt er selbst teilweise in Stockholm, in der Stadt, in der seine Romane spielen, zum anderen hat er Ägyptologie in München studiert, und um dieses Thema dreht sich auch der erste Fall. Carl Petersson, ein Altertumsforscher, wird tot in seiner Wohnung aufgefunden, er wurde mit dem Brieföffner auf seinem Schreibtisch erstochen. Sein Computer ist mit einem Passwort geschützt, das wiederum mit Hieroglyphen verschlüsselt ist. Kommissar Kjell Cederström und sein Team versuchen das Passwort zu knacken und das Geheimnis um den Wissenschaftler zu lüften. Dreht es sich hier vielleicht um Fälschungen? Auf alle Fälle geht es um sehr viel Geld und eine Spur führt nach Kairo.
Neben einer gelungenen Story schafft Scholten, was alle guten Kriminalromane auszeichnet: Er hat seine Hauptfiguren mit einem Privatleben versehen und sie in ein soziales Umfeld eingebettet. Kommissar Kjell Cederström zum Beispiel verliebt sich gerade neu, während seine Teenager-Tochter Linda eine Beziehung zu einem sehr viel älteren Mann eingeht. Und seine neue, noch junge Kollegin Sofi arbeitet gezielt und effektiv, versucht aber, wenn sie auf dem falschen Dampfer ist, sich selbst und ohne Hilfe aus dem Schlamassel zu ziehen.

Ein zweiter Fall mit dem sympathischen Kommissar Kjell Cederström ist bereits erschienen.