Lesetipps für Kids

Horst Klein: Haltet den Dieb!

6. September 2017

In unsrem Alphabet ja wirklich alles steht.
Doch würd man Buchstaben stehlen, würd uns dann was fehlen?
Ganz im Gegenteil! Denn der Buchstabendieb, der in diesem ABC- Büchlein umgeht, sorgt nicht nur für Chaos, sondern auch für jede Menge Ratespaß und Lacher. Auf jeder Doppelseite erwartet die Leser ein witziger Rätselreim zu einem verschwundenen Buchstaben des Alphabets. Verblüffend, wie schnell da aus der Bauchtänzerin eine Buchtänzerin oder aus der Kuscheldecke eine Kuschelecke wird. In seinem handlichen Format ist das witzig-bunt-bebilderte Büchlein nicht nur eine spielerische Lese-Starthilfe, sondern auch ein ideales Geschenk für Klein und Groß.

Dieses ABC-Buch ist witziger als die Polizei erlaubt!

 

Théo Guignard: Labyrinthe

6. September 2017

In dieses wirklich außergewöhnliche Buch hat der französische Illustrator sechzehn großformatige Labyrinthe verpackt: in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, wunderschön und vielfältig illustriert!
(Und alle, denen der Weg verborgen bleibt, finden am Ende die Auflösungen.)
Kunst nicht nur für Kinder, spielerisch, spannend und herausfordernd.

 

 

David Smith: Wenn die Welt ein Dorf wäre

6. September 2017

Wenn wir uns die Weltbevölkerung als Bewohner eines Dorfes vorstellen, in dem hundert Menschen wohnen, wie würde dieses Dorf aussehen? Jede Person im Dorf würde 67.500.000 Menschen aus der wirklichen Welt repräsentieren.
Welchen Nationalitäten würden die Menschen angehören? Welche Sprachen würden sie sprechen? Wie alt wären sie? Was würden sie essen? Wie viele von ihnen könnten lesen und schreiben? Und: Wie würde die Zukunft dieses Dorfes aussehen?
Fragen über Fragen. Die Antworten kann man sich bei einer Weltbevölkerung von mehr als 6,5 Milliarden Menschen kaum vorstellen. Anhand eines Dorfes mit nur hundert Menschen werden sie plötzlich greifbar und verständlich.

 

 

Doris Rübel: Vorher und nachher

6. September 2017

Ein Junge mit Schwimmflügel steht am Beckenrand … Ein Mädchen gießt kleine Pflanzen … Ein Kind spielt abseits vom Sandkasten … So beginnen die Zwei-Bilder-Geschichten in diesem unerschöpflichen Kleinkind-Bilderbuch. Und immer stellt sich die Frage: Was passiert dann? Hier erfahren schon die Kleinsten, dass es immer ein Vorher und ein Nachher gibt, aber vielleicht nicht immer wie erwartet, oder doch? Ab 2 Jahren.

 

 

Anke M. Leitzgen: Das sind deine Rechte! – Das Kinderrechtebuch

3. August 2017

Nur 16 Prozent der Kinder in Deutschland kennen ihre Rechte nach der UN-Kınderrechtskonvention. Dabei geht es darin um so brennende Themen wie Gleichheit, Inklusion, Flucht oder Trennung von den Eltern. In diesem Buch werden die wichtigsten anschaulich erklärt. Mit vielen alltagstauglichen Beispielen, Erlebnisberichten und Übungen. Das Buch ist eine Einladung an Kinder, sich mit all dem Aufregenden, Ungerechten und Widersprüchlichen auseinanderzusetzen, was das Kinderleben bietet. In ansprechender Aufmachung und kindgerechter Sprache. Ab 8 Jahren.

 

 

 

Jennifer Niven: Stell dir vor, dass ich dich liebe

3. August 2017

 

Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Und dann kommt die übergewichtige Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Und Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt….
Eine Geschichte über die wahre Liebe. Ab 14 Jahren.

 

 

 

Lea-Lina Oppermann: Was wir dachten, was wir taten

3. August 2017

 

Amokalarm: Eine maskierte Person dringt ins Klassenzimmer ein und diktiert mit geladener Pistole Aufgaben, die erbarmungslos die Geheimnisse aller an die Oberfläche zerren. Arroganz, Diebstähle, Mitläufertum, Lügen – hinter sorgsam gepflegten Fassaden tun sich persönliche Abgründe auf.
Thriller mit brandaktuellem Thema. Ab 14 Jahren.

 

 

 

Jenni Desmond: Albert und der Baum

29. Juni 2017

Nach dem langen Winterschlaf freut sich Albert am meisten darauf, seinen Lieblingsbaum wiederzusehen. Denn der ist nicht zu hart und nicht zu weich, auch nicht zu rutschig oder zu kratzig – einfach perfekt! Doch als Albert seinen Baum besucht, ist dieser schrecklich unglücklich und hört nicht mehr auf zu weinen. Albert möchte seinen Freund aufheitern, aber wie? Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Mitgefühl und die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen – inkl. Überraschung.

 

 

Sylvia Heinlein: Die Murksler

29. Juni 2017

 

Verschwundene Turnbeutel, Geklecker und so manch andere Alltagskatastrophe geht – so meint Sammy – auf das Konto der Murksler, kleiner, frecher Minimonster. Seine Schwester lacht ihn allerdings aus, Minimonster gibt es natürlich nicht, Sammy ist nur schlampig und schusslig. Oder doch nicht? Witzig, bunt und aus dem wahren (Kinder-)Leben! Mit ausführlichen „Steckbriefen“ zu den einzelnen Minimonstern.

 

 

Nicola Yoon: The Sun is also a Star – Ein einziger Tag für die Liebe

29. Juni 2017

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.
Der neue Liebesroman der Autorin von „Du neben mir“ (aktuell läuft die Verfilmung im Kino). Auch hier: großes Gefühlskino ab 14 Jahren!